Reisebericht Irland - Dublin und Umgebung
Seit vielen Jahren ist Irland eines unserer geheimen Traumziele. Viel war uns von Irland nicht bekannt. Nur, dass ein Teil noch zu Großbritannien gehört, die Insel als grüne Insel bezeichnet wird und das eine bekannte Buttermarke von dort kommt. Und das, was man ab und zu im Fernsehen mitbekommt. Als kurzfristige Idee geboren, haben wir uns diesen Traum dieses Jahr (2012) erfüllen können. An einem verkaufsoffenen Sonntagnachmittag in Bonn haben wir dann gebucht. An dieser Stelle vielen Dank an die Reiseberaterin im Reisebüro, die sich entsprechend bemüht hatte. Grundsätzlich werden bei DERTOURS drei Reisetypen angeboten: Rundreise mit Bus, Rundreise mit gemietetem PKW und Standortreise Dublin mit einzelnen organisierten Ausflügen. Die Flüge müssen dann noch zusätzlich gebucht werden. Ebenso muss man sich um den Transfer zwischen Airport und Hotel kümmern. Die Rundreise mit Bus und mit gemietetem PKW kam für uns aktuell nicht in Frage. Uns erschien die Standortreise Dublin als am besten geeignet, Irland zum ersten Mal zu bereisen und kennen zu lernen. Unsere Buchung lag rund 5 Wochen vor dem Abflugtag. Daher war es nicht so ganz einfach, einen günstigen Flug zu bekommen. Zum Glück hatte es noch zu einem akzeptablen Preis ab Düsseldorf geklappt. Im Hotel erfuhren wir, dass der Abflug auch ab Köln/Bonn mit einer anderen Fluggesellschaft möglich gewesen wäre.
Eckdaten der Reise Reisebüro Hebbel GmbH, Münsterplatz 26, 53111 Bonn Reisezeit 06. - 13.06.2012 Reisegesellschaft DERTOUR Katalog: Irland * Großbritannien - Jahresprogramm 2012 - , Seite 37 “Höhepunkte rund um Dublin” Fluggesellschaft Aer Lingus
Kurzbeschreibung des Reiseprogramms 1. Tag Individuelle Anreise; wir buchten einen Flug ab Düsseldorf mit Aer Lingus im Gesamtpaket 2. Tag Dublin Panorama Tour mit einem Doppeldeckerbus über verschiedene Stationen. Anschließend kann das Ticket weiter genutzt werden, um individuell einzelne Stationen anzufahren und näher kennen zu lernen 3. Tag Boyne Valley Tagesausflug nach Newgrange 4. Tag Dublin Bay (nördlich von Dublin) bei uns leider wegen der Renovierung des Malahide Castle ausgefallen (Preisnachlass). Daher stand der Tag ebenfalls zur freien Verfügung. 5. Tag  Tag zur freien Verfügung 6. Tag Ausflug in die Wicklow Mountains und dem Dorf Avoca sowie der Klosteranlage Glendalough 7. Tag Tag zur freien Verfügung 8. Tag Individuelle Abreise
Hotel The St. George Hotel, 7 Parnell Square, Dublin / Ireland Link:zur Homepage des Hotels
Dieses Hotel ist von der Preiskategorie das günstigste der drei angebotenen Hotels. Aufgrund der Bewertungen im Internet hatten wir uns dafür entschieden und können diese nach einer Woche voll umfänglich bestätigen. Es ist zwar richtig, dass das Hotel an einer von PKW und insbesondere von Bussen stark befahrenen Strasse liegt; nach einiger Zeit hat uns persönlich dies jedoch nicht mehr gestört. DIe aus Vorsicht mitgenommenen Ohrstöpsel kamen nicht zum Einsatz. Je nach Empfindlichkeit empfiehlt sich jedoch deren Mitnahme. Die weiße Fassade des Hotels hebt sich von denen der anliegenden Gebäude ab, läßt jedoch nicht auf die Qualität des Hotels und die Ausstattung sowie den Service schließen. Wir hatten ein schönes sauberes Zimmer mit Dusche und WC. Gewöhnungsbedürftig ist die große gemeinsame Zudecke; man muss sich ggf. arangieren. Frühstück ist irisch, also Ei in verschiedenen Variationen, baked Beans, Speck, Würstchen usw. mit Toast. Bedient und bestellt wird am Tisch. Am Teilbuffet kann aus verschiedenen Konfitüren, Honig, Joghurt, Obst und einem Schnittkäse gewählt werden. Der Zimmerservice mit Reinigung und frischen Handtüchern erfolgte täglich.
Impressum    Mallorca   Irland   Brandenburg   Holzbackofen   Home
Tipp zum öffentlichen Nahverkehr in und um Dublin
Für Touristen, die keine Pauschalreise einschl. des Transfers gebucht haben, ist eine Familientageskarte für die Busse interessant. Zum einen ist diese für Familien billiger als die Einzeltickets vom Flufhafen in die Innenstadt und umgekehrt, zum anderen kann diese Karte den gesamten Tag für Fahrten mit den städtischen Bussen genutzt werden. Die Karte gibt es vis-a-vis des Flughafenausgangs an den Abfahrsteigen der Busse. Die Verkäufer halten sich in diesem Bereich auf und können gerne angesprochen werden. EIn Ticketoffice in diesem Bereich habe ich nicht gesehen. Soviel mir bekannt ist, werden diese Karten nicht im Bus verkauft. Die Karten können auf Vorrat gekauft werden und müssen bei erstmaliger Nutzung im Bus über eine elektronische Erfassung entwertet werden,